Hauptmenü



Designed by:

Willkommen auf zertyler.de
SVS 95 I vs. SC Eichwalde 3:0 (3:0) PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Lotze   
Sonntag, den 26. Oktober 2008 um 18:07 Uhr

Siegesserie geht weiter
Heute kam Eichwalde 2000 an die Bohnsdorfer Chaussee und man sah das Sie Besetzungssorgen hatten was beim heutigen Gästekeeper anfing.

Schon in der war Stürmer Marcel Linke allein auf dem Weg zum Tor und wurde durch ein Foul vom Gästekeeper gestoppt welcher dafür Gelb sah.

Den daraus entstandenen Freistoss machte Dennis Lotz zum 1:0 rein (7.Minute).

In der 19.Minute bereits das 2:0 durch Marcel Linke, welcher gut durch Jerry Mühlfeld und Dennis Lotz in Szene gesetzt wurde.

Eichwalde mit Kontern oder Freistössen aber richtige Gefahr kam nie für Torwart Roy Lehmann auf.

Einen Freistoss von Dennis Lotz nutzte Stürmer Matthias Nitsch per Kopf zur 3:0-Führung (39.Minute) wobei ein Torwartfehler maßgeblich beitrug.

Mit dieser Führung ging es auch in die Halbzeitpause.

In der 2.Halbzeit passierte nicht viel bis auf 2 Wechsel, es kamen Steven Aust und Marcel Werner in die Partie und allein Dennis Lotz vergab "5" 100%-ige Torchancen um die Führung auszubauen.

Bei Eichwalde kam Thomas Püngel noch 2 mal gefährlich vor das Tor aber vergab seine Chancen kläglich.

So blieb es beim 3:0 womit man teilweise auch zufrieden ist.

 

Männer 9.ST. 26-10-2008: SVS 95 I vs. SC Eichwalde 3:0 (3:0)

 

Quelle

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, den 26. Oktober 2008 um 18:08 Uhr
 
Zeitumstellung: Eine Stunde mehr für Langschläfer PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Lotze   
Samstag, den 25. Oktober 2008 um 19:32 Uhr
Die Menschen in Deutschland bekommen in der Nacht zum Sonntag eine Stunde geschenkt. Um 3.00 Uhr endet die europäische Sommerzeit, die Uhren werden um eine Stunde zurückgedreht.

Das Signal für die Umstellung der 100 Millionen Funkuhren kommt aus der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt in Braunschweig. Als Hüter der gesetzlichen Zeit programmieren die Mitarbeiter den an die Atomuhr in Braunschweig gekoppelten Sender DCF 77, der das Zeitsignal über Langwelle an die Empfänger ausstrahlt. Nach der Umstellung ist es morgens früher hell, und es wird nachmittags schneller dunkel.

Seit Einführung der Sommerzeit 1980 habe es noch nie eine Panne bei der Umstellung gegeben, sagte Ekkehard Peik, Leiter des Fachbereichs «Zeit und Frequenz» der Bundesanstalt. «Wir haben mehrere Atomuhren. Diese werden laufend untereinander verglichen. Da kann nichts schief gehen.»

Die Uhren werden auch in weiten Teilen Europas umgestellt. Hintergrund sind Überlegungen, dass durch eine bessere Nutzung des Tageslichts Energie gespart werden kann. Nach Erkenntnissen des Bundesumweltamtes wird tatsächlich während der Sommerzeit abends elektrisches Licht gespart, allerdings werde dafür morgens mehr geheizt - vor allem in den kalten Monaten März, April und Oktober. Insgesamt steige der Energieverbrauch dadurch sogar an.

Denkt alle daran, in der Nacht vom 25.10. zum 26.10. die Uhren von 3 Uhr auf 2 Uhr zurück zu stellen denn es fängt die Winterzeit an.

 

Zuletzt aktualisiert am Samstag, den 25. Oktober 2008 um 19:35 Uhr
 
SV Zernsdorf vs. SVS 95 I 1:3 (0:1) PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Lotze   
Sonntag, den 19. Oktober 2008 um 19:11 Uhr

Geschlossene Mannschaftsleistung und Ruhe auf dem Platz bringen nötigen Erfolg.
Ohne die Verteidiger Ronny Kümmele(Urlaub) und Michael Bleicher(Gelb-Rot Sperre) fuhr man heute nach Zernsdorf.

Trainer Lotz konnte sein Team trotz dessen in bestbesetzung antreten lassen mit gut spielende Ersatzmänner.

Schönefeld übernahm ab der ersten Minute die Initiative des Spiels wobei erste Chancen nicht genutzt wurden von Mathias Kleinen und Thorsten Marquardt.

In der 21. Minute war es dann ein Einwurf von linken Mittelfeldmann Diar Hajo auf Stürmer Marcel Linke, der nahm den Ball mit und machte aus 14 Metern das 0:1(noch unhaltbar abgefälscht vom Gastgeber).

Nur 3.Minuten später ein Abschlag von Roy Lehmann welcher bis zum gegnerischen Strafraum gelang und Christian Walter zog aus spitzem Winkel ab traf aber nur den Innenpfosten.

Weitere Chancen auf beiden Seiten wurden nicht genutzt und so ging es mit dem 0:1 in die Halbzeitpause.

Trainer Lotz liess sein Team so weiter spielen welches in der 46.Minute gleich mit dem 0:2 von Dennis Lotz belohnt wurde.

Nun liess es Schönefeld lockerer angehen so das der Gastgeber in der 49.Minute eine 100%-ige Chance hatte welche Torwart Roy Lehmann in einer 1 zu 1 Situation super raus holte.

64.Minute Wechsel, Stürmer Christian Walter verliess den Paltz für Matthias Nitsch.

Es schlug die 88.Minute, weiter Abstoss vom Zernsdorfer Keeper, Schönefeld liess diesen Ball durch und Zernsdorf macht den 1:2 Anschlusstreffer durch Paul Schadetzky.

Nun witterte der Gastgeber wieder Morgenluft aber eine Ecke in der 90.Minute von Dennis Lotz nutzte Marcel Linke zum 1:3 Endstand. Männer 8.ST. 19-10-2008: SV Zernsdorf vs. SVS 95 I 1:3 (0:1)

 

Quelle

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, den 19. Oktober 2008 um 19:15 Uhr
 
SVS 95 I vs. MäBu/Halbe II 4:0 (2:0) PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Lotze   
Mittwoch, den 15. Oktober 2008 um 18:01 Uhr
Miserable Chancenverwertung trotz Sieges

Gegen den Tabellenvorletzten MäBu/Halbe II hiess es 3 Punkte einzufahren und unterschätzen wollte man sie auch nicht welches auch gut geling.

Denn in der 5.Minute war es eine Flanke von Diar Hajo welche Christian Walter per Kopfball zum 1:0 verwertete.

Danach liess es der Gastgeber ruhig angehen wobei weitere gute Chancen nicht genutzt wurden und man bis zur 25.Minute warten musste, da gab es Elfmeter für Schönefeld welchen Dennis Lotz sicher zum 2:0 verwandelte.

Mit diesem Ergebnis ging es in die Halbzeitpause wobei man mit sich selbst annähernd zufrieden war aber Chancen besser nutzen wollte.

Gleich von Anfang der 2.Halbzeit suchte der Gastgeber die Entscheidung wobei Dennis Lotz in der 49.Minute eine Flanke von Diar Hajo unter die Latte setzte zum 3:0.

Aber Schönefeld liess es nach diesem Tor wieder ruhiger angehen und nutzte seine weiteren Chancen nicht, ein schnell gespielter Freistoss von Jerry Mühlfeld auf Mathias Kleinen wurde zum 4:0 genutzt (69.Minute).

6.Minuten später gab es die Gelb-Rote Karte für Verteidiger Michael Bleicher wegen wiederholtem Foulspiels was nichts dran änderte das Schönefeld auch in Unterzahl überlegen war.

Es blieb aber beim 4:0 womit teils zufrieden teils unzufrieden ist

Männer 7.ST. 12-10-2008: SVS 95 I vs. MäBu/Halbe II 4:0 (2:0)

Quelle


Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, den 15. Oktober 2008 um 18:06 Uhr
 
Männer 6.ST. 05-10-2008: Miersdorf/Zeuthen III vs. SVS 95 I 0:7 (0:4) PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Lotze   
Montag, den 06. Oktober 2008 um 21:57 Uhr

So stark gespielt wie es 10 Miersdorfer zugelassen haben.


Am gestrigen Sonntag musste man nach Miersdorf um gegen den Tabellenletzten Zeuthen III anzutreten.

Mit 3 Grippegeschwächten Spielern musste Trainer Lotz anfangen wobei Läufer Diar Hajo und Stürmer Matthias Nitsch ganz ausfielen.

Die 10 Miersdorfer wehrten sich tapfer wobei Schönefeld anfänglich alle seine Chancen ausnutzte und schnell, 20 Minuten waren gespielt, durch jeweils 1 Tor von Christian Walter, Jerry Mühlfeld, eine direkt verwandelte Ecke von Tino Schröder und einen Eigentor, mit 0:4 führte.

Den Rest der 1.HZ liess man es ruhiger angehen sowie man auch weiter raus gespielte Chancen nicht nutzte.

In der Halbzeitpause blieb man erst einmal bei den gleichen Spielern und wollte so weiter machen wie bisher.

Miersdorf in der 2.HZ nur noch zu 9 Mann auf dem Feld, wehrten sich noch mehr und standen nur noch hinten drin wobei es Schönefeld trotzdem schaffte durch 2 weitere Tore von Christian Walter und 1 weiteren Treffer durch Tino Schröder auf 0:7 zu erhöhen.

Zum Ende des Spiels noch 2 Eckbälle für Miersdorf welche nichts einbrachten so das es beim 0:7 blieb
Zuletzt aktualisiert am Montag, den 06. Oktober 2008 um 21:58 Uhr
 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 8 von 10

Wetter

Feuerwehr Suchmaschine