Hauptmenü



Designed by:

Bayern ist quasi Meister PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Lotze   
Sonntag, den 27. April 2008 um 22:02 Uhr

Die Bayern gewannen gegen schwache Stuttgarter und können angesichts von zwölf Punkten Vorsprung den Meister-Schampus kaltstellen. Leverkusen mühte sich gegen Wolfsburg zu einem Remis, das den VfL zumindest auf Distanz hält. Schalke ist auf CL-Kurs, Bremen weiter Zweiter, nachdem es beim KSC nur zu einem Punkt reichte. Spannung pur im Abstiegskampf: Cottbus drehte das Spiel gegen Rostock, Bielefeld holte in Nürnberg auf und Duisburg vergab den Dreier in Bochum.

 

 

Sonntag: Bayern dreht spät auf - VfB Sechster

 

An der 21. deutschen Meisterschaft für den FC Bayern gibt es nichts zu deuteln. Die Münchner, denen Trainer Hitzfeld eine Sechsfach-Rotation verpasste, gewannen dank ihrer Extra-Könner Luca Toni und Ribery gegen den VfB Stuttgart hochverdient mit 4:1. Der Italiener war in der Anfangsphase per Abstauber zur Stelle, der eingewechselte Franzose brachte mit zwei blitzsauberen Toren den Heimsieg gegen defensiv schwache Schwaben unter Dach und Fach. Der Rekordmeister hat vier Spieltage vor Rundenende zwölf Punkte Vorsprung und eine um 20 Tore bessere Tordifferenz gegenüber Bremen. Die Veh-Elf indes verpasste aufgrund des hohen Sieges Platz fünf und bleibt hinter dem HSV hängen.
Zuletzt aktualisiert am Sonntag, den 27. April 2008 um 22:13 Uhr
 

Wetter

Feuerwehr Suchmaschine